Abgeltungssteuer 2018 | Zweitdepot

Abgeltungssteuer sparen mit einem zweiten Depot

Angesichts der Abgeltungssteuer sollten Anleger, die ihre Steuerbelastung möglichst gering halten wollen, über die Eröffnung eines zweiten Depots ab dem 01.01.2009 nachdenken. So können die Wertpapiere, Investmentfonds und Aktien, die bis zum 31.12.2008 gekauft wurden, auf dem alten Depot verbleiben. Da alle neu erworbenen Wertpapiere ab Januar 2009 der Abgeltungssteuer unterliegen, kann man mit einem zweiten Depot, auf dem alle Neuerwerbungen gesammelt werden, eine klare Trennung zwischen alten und neuen Aktien erreichen. Das erspart dem Anleger mitunter auch viele Unannehmlichkeiten mit dem Finanzamt und unnötige Steuerzahlungen. Denn beim Verkauf von Aktien oder Anteilen aus Investmentfonds wird es so gehandhabt, dass die zuerst gekauften Anteile auch als zuerst verkauft gelten. Da der Anleger aber seine alten Wertpapiere auf dem alten Depot unangetastet lassen kann, profitiert er folglich auch von mehr steuerfreien Kursgewinnen.

 

Abgeltungssteuer 2009

Depot Vergleich - TOP Wertpapierdepots

Möchten Sie Hilfe zur Abgeltungssteuer und Kapitalanlage durch einen Berater? Stellen Sie kostenlos und unverbindlich eine Anfrage.

Depot des Monats 08 / 2018

TESTSIEGER - Bestes kostenloses Depot

Trader-Konto_300x250
>> Depot des Monats 08/2018 <<


 




Abgeltungssteuer

Abgeltungssteuer 2018

Abgeltungssteuer - Aktuelle Informationen zur Abgeltungssteuer seit 2009 -
Fragen und Antworten zur Abgeltungssteuer
Kapitalertragsteuer - Erbschaftssteuer - Spekulationssteuer -
Fondssparen - Depot Vergleich - Freistellungsauftrag

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zur Abgeltungssteuer mit 4.7 bewertet,
wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.
Es haben bisher 487 Besucher eine Bewertung abgegeben.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 13.08.2018