Abgeltungssteuer | Fragen und Antworten - Rentner

Abgeltungssteuer - Frage 54 - Rentner

Frage 54: Wir sind Rentner und zahlen keine Steuern, weil unser Einkommen bei 13.000 Euro pro Jahr liegt. Wie sieht es nun bei Gewinnen aus unseren Aktienanlagen aus, gilt für diese weiterhin unser persönlicher Steuersatz oder müssen wir künftig 25 Prozent Abgeltungssteuer abführen?

Antwort 54: Erst einmal müssen Sie auf jeden Fall die 25 Prozent Abgeltungssteuer sowie Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag auf sämtliche Kapitaleinkünfte an das Finanzamt abführen. Ihr persönlicher Steuersatz liegt unter 25 Prozent, weshalb Sie am Jahresende die Möglichkeit haben, im Zuge Ihrer Steuererklärung die Differenz geltend zu machen und somit zurückzufordern. Hierzu ist es erforderlich, dass Sie weiterhin Ihre Einkünfte bei der Steuererklärung detailliert angeben, damit die Differenz errechnet werden kann.

 

Abgeltungssteuer 2009

Depot Vergleich - TOP Wertpapierdepots

Möchten Sie Hilfe zur Abgeltungssteuer und Kapitalanlage durch einen Berater? Stellen Sie kostenlos und unverbindlich eine Anfrage.

Depot des Monats 09 / 2019

TESTSIEGER - Bestes kostenloses Depot

Trader-Konto_300x250
>> Depot des Monats 09/2019 <<


 

 




Abgeltungssteuer

Abgeltungssteuer 2019

Abgeltungssteuer - Aktuelle Informationen zur Abgeltungssteuer seit 2009 -
Fragen und Antworten zur Abgeltungssteuer
Kapitalertragsteuer - Erbschaftssteuer - Spekulationssteuer -
Fondssparen - Depot Vergleich - Freistellungsauftrag

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zur Abgeltungssteuer mit 4.5 bewertet,
wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.
Es haben bisher 540 Besucher eine Bewertung abgegeben.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 13.09.2019